Maßnahmen im Jugendbereich

Maßnahmen im Jugendbereich

Die Deutsche Angestellten-Akademie führt seit Jahrzehnten erfolgreich Maßnahmen für die Agentur für Arbeit und die JobCenter aus. Hierzu gehört auch der Bereich der Jugendmaßnahmen, in dem umfangreich und mit positiver Wirkung, Jugendliche und junge Menschen auf den Arbeitsmarkt vorbereitet werden.

Auch der Standort Pforzheim hat in diesem Bereich seit vielen Jahren Erfahrung und Wissen angesammelt, sei es in Form der ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) oder als Ausbildungsbetrieb (BaE).

Seit September 2015 bietet die DAA Pforzheim in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit die Maßnahme "Assistierte Ausbildung" (AsA) an. Hier werden junge Menschen in ihrer Ausbildung unterstützt.

Die Lernanforderungen in der Berufsausbildung steigen ständig, die Wirtschaft braucht Fachkräfte. Gerade in den letzten Jahren ist aber auch die Zahl der abgebrochenen Ausbildungen gestiegen. Die Ursachen für Ausbildungsabbrüche sind vielfältig. Mangelhafte Leistungen in der Berufsschule sowie Konflikte am Arbeitsplatz stehen dabei im Vordergrund.

Ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) sind ein Förderprogramm für Auszubildende der Berufsberatung der Agentur für Arbeit, das die DAA in Pforzheim anbietet. Mit abH kann der Ausbildungserfolg gesichert und ein drohender Abbruch der Ausbildung verhindert werden. Um diesen Ursachen entgegenzuwirken werden in abH den Auszubildenden Stütz- und Förderunterricht sowie sozialpädagogische Betreuung angeboten. Durch diese Förderung sollen die Unterrichtsanforderungen der Berufsschule erreicht sowie Störungen im sozialen Umfeld bzw. am Arbeitsplatz aufgearbeitet werden.

Thematische Schwerpunkte:

  • Durcharbeiten des Unterrichtsstoffes der Berufsschule und der Betriebe in Kleingruppen
  • Wiederholung von Grundlagen aus der Schule oder zurückliegender Ausbildungsjahre
  • Vorbereitung auf die Klassenarbeiten, die Zwischen- und Abschlussprüfung
  • Gemeinsames Üben von Prüfungssituationen
  • Erlernen und Üben von Lerntechniken
  • Unterstützung bei persönlichen Fragen und Problemen
  • Vermittlung bei Konflikten am Arbeitsplatz, in der Berufsschule oder im Elternhaus

Zugangsvoraussetzungen und Kosten:

Die Anmeldungen für den Lehrgang können grundsätzlich nur über die Berufsberatung der Agentur für Arbeit erfolgen. abH ist für alle Teilnehmer und die Betriebe kostenlos. Die Kosten trägt die Berufsberatung der Agentur für Arbeit.

Teilnahmevoraussetzungen: Genehmigung durch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit.

Ihre Ansprechpartnerin:

Natalie Glauner
Tel.: 07231 354766
Fax: 07231 354767
E-Mail

Die DAA ist ein seit Jahren anerkannter Ausbildungsbetrieb und führt Auszubildende im Rahmen der Maßnahme erfolgreich zum Berufsabschluss – in zahlreichen anerkannten Ausbildungsberufen.

BaE – Auf einen Blick:

  • Jugendliche, die ihre Berufsausbildung vor dem Abschluss des 25. Lebensjahres beginnen können 
  • Ausbildung unter „Echtbedingungen“, aber in geschütztem Rahmen
  • Unterstützung des Ausbildungserfolgs durch zusätzlichen Unterricht
  • Training der berufsrelevanten Schlüsselkompetenzen
  • Sozialpädagogische Begleitung
  • Reguläre Teilnahme an überbetrieblichen Ausbildungsabschnitten und
  • an den Zwischen- und Abschlussprüfungen

BaE nach dem kooperativen modell:

In Kooperation mit externen Ausbildungsbetrieben starten die Teilnehmer in das erste Lehrjahr. Dabei findet im Betrieb die fachpraktische Ausbildung statt und bei der DAA erhalten die Auszubildenden – ergänzend zur Berufsschule – fachspezifischen Stütz- und Förderunterricht sowie berufsspezifisches soziales Kompetenztraining.
Individuelle sozialpädagogische Begleitung sorgt für eine stabile Gesamtverfassung der Azubis und sichert deren Überleitung in ein „reguläres“ Ausbildungsverhältnis zum passenden Zeitpunkt.
Bei der DAA können Jugendliche und junge Erwachsene eine anerkannte Berufsausbildung in Voll- oder Teilzeit absolvieren.

Was sagen die Teilnehmer dazu?

Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer gaben folgende Antworten auf die Frage: Was hat mir am besten gefallen?:

  • "man kann selbstständig lernen
  • bei Fragen oder Problemen gibt es jemanden zum Fragen
  • der nette und freundliche Umgang zwischen Pädagogen/ Dozenten und Teilnehmern
  • jeder bekommt nochmal die Chance eine Ausbildung zu machen
  • Atmosphäre in den Gruppen
  • individuelle Beratung und Unterstützung (bei Problemen im Ausbildungsbetrieb oder auch privat)
  • sympathische Mitarbeiter/innen
  • Individuelle Gestaltung des Unterrichts
  • notwendige Themen werden gut besprochen
  • ich werde ernst genommen und unterstützt"

Teilnahmevoraussetzung ist die Genehmigung durch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit.

Ihre Ansprechpartnerin:

Ina Schnebel
Tel.: 07231-354766
Fax: 07231-354767
E-Mail

Seit September 2015 bietet die DAA Pforzheim in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit (AfA) die Maßnahme "Assistierte Ausbildung" (AsA) an. Hier werden junge Menschen bei ihrer Ausbildung unterstützt. Sie werden dabei über den gesamten Ausbildungszeitraum von geschulten Ausbildungsbegleitern, Sozialpädagogen und Lehrkräften begleitet und unterstützt.

Konkret bietet die Assistierte Ausbildung den Jugendlichen Hilfen 

  • zum Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten,
  • zur Förderung fachtheoretischer Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten,
  • zur Stabilisierung des Berufsausbildungsverhältnisses.

Die ausbildenden Betriebe wiederum erhalten

  • die erforderlichen Hilfestellungen bei der Verwaltung, Organisation und Durchführung der Ausbildung und
  • die Begleitung im Betriebsalltag zur Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses.

Ihre Ansprechpartner:

Ina Schnebel
Tel.: 07231 354763
Fax: 07231 354767
E-Mail